Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen

 1. Angebot und Vertragsabschluß

Unsere Angebote sind freibleibend und gelten nur zur Aufforderung eines Kaufangebotes. Wird das Angebot seitens des Kunden durch Telefax, E-Mail, Anzahlung oder persönliches Erscheinen verbindlich gemacht, ist der Kunde zur Abnahme der Ware und zur Zahlung aller daraus entstehenden Kosten verpflichtet. Dieses gilt insbesondere für Kosten, die im Zusammenhang mit Versand und Sonderbeschaffungen entstehen. 

2. Zahlung

Kaufpreise sowie Entgelte für Nebenleistungen sind bei Übergabe des Kauf- bzw. Reparaturobjektes und Aushändigung oder Übersendung der Rechnung zur Zahlung fällig. Gegen Zahlungsansprüche des Unternehmens kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig titulierten Forderungen aufrechnen; ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur geltend machen, sofern dieses auf Ansprüchen aus dem selben Vertragsverhältnis beruht. 

3. Liefertermine

Zwischen den Parteien vereinbarte Liefertermine, Fristen u. ä. sind stets unverbindlich. Eine im Einzelfall auftretende Fristüberschreitung gilt nicht als Verzug. 

4. Abnahme

Mit dem Besitzübergang erklärt der Kunde zugleich die Abnahme und Billigung der Leistung und deren Anerkennung als vertragsgerecht. Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass es sich bei allen Autoersatzteilen um Gebrauchtteile aus Unfall- oder Gebrauchtfahrzeugen handelt, die einem unbekannten Verschleiß unterworfen waren und die sich darüber hinaus auch in ungeprüftem Zustand befinden. Sofern Kilometerangaben erfolgen beziehen sich diese immer nur auf den abgelesenen Tachometerstand des Fahrzeuges, aus dem das Gebrauchtteil stammt. Bei Erhalt/Übernahme ist das Ersatzteil auf seine Richtigkeit und äußerliche Beschädigung zu überprüfen. Mängel und Schäden sind ggf. auf der Übernahmequittung zu vermerken und ohne Verzug zu rügen. Vor Einbau sind Zahn-/Keilriemen, Kupplungsbelag, Simmerringe etc. zu kontrollieren und bei entsprechenden Verschleiß zu ersetzen. Einbauvorschriften und Wartungsintervalle des Herstellers sind zu beachten. Unfallbeschädigte Anbauteile sind auszutauschen. Vor Inbetriebnahme des Aggregates sind Öl- und Ölfilter zu erneuern. Nach Einbau ist die Dichtigkeit bzw. einwandfreie Funktion von Filtern, Schläuchen, Schaltern, Treibriemen, Bowdenzügen, Gestängen etc. zu überprüfen. Weiterhin sollten alle Flüssigkeitsstände (Wasser, Öl) sowie bei Motoren die richtige Einstellung (Zündung, Kraftstoffzufuhr, Ventilspiel) kontrolliert werden. Aufgrund evtl. längerer Einlagerungsdauer sind Motoren nach Inbetriebnahme der ersten  500 - 1000 km nicht voll zu belasten, sondern nach Möglichkeit einzufahren. 

5. Versand und Verpackung

Auf Wunsch des Kunden erfolgt nach verbindlicher Bestellung und Anerkennung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch Versand an die Adresse des Kunden. Der Versand erfolgt auf Kosten und Risiko des Kunden. Eine Transportversicherung erfolgt nur ausdrücklich auf Wunsch des Kunden und geht zu seinen Lasten. Sollte eine Rücksendung notwendig werden, erfolgt dies ebenfalls zu seinen Lasten. Wird bei Anlieferung ein Schaden am Versandgut festgestellt, ist dieser unverzüglich bei der anliefernden Spedition schriftlich  anzuzeigen. Liegt ein verdeckter Schaden vor, ist dieser innerhalb 48 Stunden bei dem Verkäufer anzuzeigen. Spätere Schadensanzeigen werden von uns nicht mehr berücksichtigt. 

6. Sachmängel

Der Verkauf gebrauchter Ersatzteile erfolgt unter Ausschluss jedweder Gewährleistung. Dies gilt nicht für den Fall, dass der Verkäufer Mängel arglistig verschwiegen oder ein Garantieversprechen für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes abgegeben hat. Im übrigen gelten die einzelvertraglichen Vereinbarungen der Parteien. 

7. Umtauschrecht

Soweit Gewährleistungsrechte bestehen, ist der Kunde verpflichtet, den Kaufgegenstand unverzüglich zu montieren oder auf andere geeignete Weise auf seine vollständige Funktionsfähigkeit hin zu überprüfen. Tritt hierbei ein Mangel zutage, ist der Kunde verpflichtet, dies dem Verkäufer unverzüglich anzuzeigen. Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, dem Verkäufer in geeigneter Weise den Mangel am Kaufgegenstand nachzuweisen. Liegt ein Sachmangel des Kaufgegenstandes vor, ist der Verkäufer berechtigt, dem Kunden binnen angemessener Frist ein funktionstüchtiges und mangelfreies Ersatzteil anzubieten. Hierzu hat der Kunde zuvor den Kaufgegenstand unverändert und im ursprünglichen Zustand zur Verfügung zu stellen. Im Falle des Umtausches trägt der Kunde die ihm ggf. entstandenen Montage- und Demontagekosten selbst. Dies gilt auch im Wiederholungsfalle. Ordnungsgemäß bestellte und abgeholte bzw. gelieferte Ware wird durch uns grundsätzlich nicht zurückgenommen. Ausnahmsweise von uns genehmigte Warenrückgaben haben für uns kostenfrei zu erfolgen, wobei die zurückgenommene Ware grundsätzlich in einwandfreiem und übereigneten Zustand sein muss. Für den aus der Rücknahme entstandenen Aufwand erheben wir eine Gebühr für Verwaltung und Wiedereinlagerung in Höhe von 20 % des zu erstattenden Betrages, mindestens jedoch EUR 10,-. Von der Rücknahme in jedem Falle ausgeschlossen sind elektronische Bauteile, Scheiben, Felgen, Reifen und irrtümlich erworbene Gegenstände. 

8. Haftung

Der Verkäufer haftet nur bei schuldhafter Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, der Haftungsumfang ist auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren typischen Schaden begrenzt. 

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Essen.

Stand: 06.2006

 Zurück zur Startseite